Kohlmeise auf einem Ast

Kohlmeise

Aussehen

Körperlänge: 13,5 – 15 cm
Größte Meise, leicht zu erkennen an der gelben Unterseite mit schwarzem Längsstreif, glänzend-schwarzem Kopf mit großen Wangenfeld, moosgrünem Mantel und schmaler weißter Binde über blaugrauem Flügel.
Männchen sind unterseits meist intensiver geld mit breitem Längsstreif.

Vorkommen

In ganz Europa und Teilen von Nordafrika sowie Asiens anzutreffen. Die ursprüngliche Heimat liegt wahrscheinlich in Mitteleuropa.
Sie halten sich gerne an baumreichen Orten wie Laub- und Mischwäldern auf, sind aber auch in Parks und Gärten zu finden.

Verhalten

Brütet häufig in baumbestandenem Gelände von Wäldern oder auch in Gärten. Ist oft an vom Menschen aufgestellten Futterstellen zu sehen, wenig scheu. Ihr Nest befindet sich in Baumhöhlen oder Nistkästen.

Gefährdung

Nicht gefährdet, Bestand aktuell zunehmend.
BirdLife International. 2016. Parus major. The IUCN Red List of Threatened Species 2016: e.T22735990A87431138. https://dx.doi.org/10.2305/IUCN.UK.2016-3.RLTS.T22735990A87431138.en. Zugegriffen 24. Oktober 2022.

Nahrung

Im Winter frisst die Kohlmeise hauptsächlich Samen, während im Sommer sie im Sommer auch gerne Insekten sowie deren Larven und Blattläuse frisst.

Zugverhalten

Die Kohlmeise ist ein Standvogel, sie ziehen also nicht in den Süden.

Stimme:

Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie.

Ein großer Teil der hier angebotenen Informationen stammt aus dem Buch: „Der Kosmos Vogelführer„. Dieses ist sehr empfehlenswert für die Bestimmung von Vögeln, ich bin persönlich sehr überzeugt von der Dichte und Qualität des Materials.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert