Erlenzeisig

Aussehen

Körperlänge: 11 – 12,5 cm
Klein und zierlich mit relativ kleinem Kopf und kurzem Schwanz. Dunkler Flügel mit konstrastierend gelben oder gelblich weißen Binden, stark gestreifte hintere Flanken.
Männchen: Stirn, Scheitel und Kinn schwarz; Überaugenstreif, Brust und Bürzel ungestreift grüngelb.
Weibchen: Scheitel graugrün, Brust und Bürzel weißlich mit gelbgrünem Ton; diffus gestreift.

Vorkommen

In Deutschland typischerweise von Oktober bis April zu beobachten. Sie halten sich gerne in Nadel- sowie Mischwäldern auf und sind im Winter auch in Gärten oder Parks zu beobachten.

Verhalten

Ist im Winter oft in großen Schwärmen zu beobachten. Zwitschert laut während er in den Baumkronen herumhüpft, insgesamt sehr agil. Nicht besonders scheu.

Gefährdung

Nicht gefährdet, aber abnehmend.
BirdLife International. 2017. Spinus spinus (amended version of 2016 assessment). The IUCN Red List of Threatened Species 2017: e.T22720354A111126041. https://dx.doi.org/10.2305/IUCN.UK.2017-1.RLTS.T22720354A111126041.en. Zugegriffen 24. Oktober 2022.

Nahrung

Ernährt sich hauptsächlich von Samen. Wie der Name schon vermuten lässt handelt es sich dabei am liebsten um Samen von Erlen, aber auch Birken. Alternativ greifen sie auch auf andere Samen oder Nüsse zurück.

Zugverhalten

Es handelt sich um Teilzieher. Das bedeutet, dass nur ein Teil der Population in den Süden zieht. Dabei stellt Deutschland bereits ein Überwinterungsgebiet dar.

Stimme

Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie.

Ein großer Teil der hier angebotenen Informationen stammt aus dem Buch: „Der Kosmos Vogelführer„. Dieses ist sehr empfehlenswert für die Bestimmung von Vögeln, ich bin persönlich sehr überzeugt von der Dichte und Qualität des Materials.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert